Fiat 500 L Front

Der Fiat 500 L – länger, größer und trotzdem spaßig

Der Fiat 500L hat ein lustiges Gesicht, leckere Polsterkombinationen und fährt sich lässig.

Nun ist der Fiat 500 der König der Herzen. Schließlich hat der kleine Racker den ganzen Fiat-Konzern gerettet. In den vergangenen fünf Jahren hat sich der 500er in Europa 860.000 mal und in Deutschland 87.000 mal verkauft.

Wenn so ein kleiner Racker so gut geht, kann das bei einem größeren Bruder auch funktionieren, dachten sich die Turiner Autoentwickler und machten den 500er größer.

Das hat Geschichte bei Fiat. Im Jahr 1956 gab es schon den Fiat 600 Multipla und 1960 den Fiat Giardinera.

Dazu packten sie das putzige Auftreten des 500 zusammen mit der Praktikabilität des Panda und stellten das Ganze auf die Punto-Plattform.

Vielleicht hat der Erfolg des MINI Countryman auch ein wenig bei der Ideenfindung geholfen. So ist der praktische Italiener vorne 500 und hinten ein bisschen Panda und ein bisschen Countryman.

Fiat 500 L Scheinwerfer

Innen macht die Kombonation aus gut ablesbaren Instrumenten und farbigen 500er-Ideen Spaß. Platz ist jede Menge. Das ist fast so wie beim Ur-Panda und hat das Zeug zu einer „tollen Kiste“.

Kofferraum mit 400-1.310 Liter Volumen im Fiat 500 L

Der geräumige Kofferraum (400-1.310 Liter), der doppelte Ladeboden und die verschiebbare Rücksitzbank sind in der Tat praktisch für den Einkauf oder den Ausflug für fünf Personen mit Gepäck. Mehr als 1.500 Kombinationen für die Beladung gibt es. Wer ein Surfbrett oder lange Regalteile transportieren will, kann die Lehne des Beifahrersitzes umklappen.

Fiat 500 L Kofferraum Fiat 500 L Sitze hinten

Das Panorama-Glasdach hat 1,5 Quadratmeter Fläche und macht den Fiat mit den großen Fenster zu einer fahrenden Glaskuppel. Für den guten Klang im 500L-Loft ist ein Soundsystem von Dr. Dre mit sechs Boxen, Subwoofer und 180 Watt Leistung erhältlich. Die Software Uconnect kann SMS vorlesen, versteht sich mit iPods und über USB-Anschluß mit anderen Playern.

 Der 500L ist 4,15 Meter lang, 1,78 breit und 1,66 Meter hoch. Die Motoren leisten 85-105PS und lassen der 500L 165 bis 180 km/h schnell sausen. Den Standardspurt erledigt der Italiener in 12-15 Sekunden. Das sind natürlich keine Sportwagenwerte, aber rasant will der mittelkleine Fiat auch gar nicht sein. Sondern lustig, launig und liebenswert. Der Verbrauch liegt zwischen 4 und sechs Litern. Im Alltag einen Liter darüber. Wer sich an die Fahreffizienztipps „Drive LIVE“ hält, kann bis zu 16% sparen.

Fiat 500 L Heck

[album id=86 template=extend]

Mehr im AppStore für iPhone und iPad

(Link: http://bit.ly/REALDRIVINGAppStore )

und im Android Market für Tablets und Smartphones

(Link: http://bit.ly/REALDRIVINGGooglePlay )

ausserdem im Magazin-Kiosk issuu.com:

(Link: http://issuu.com/realdriving )

Mehr REAL DRIVING gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Mehr Luxus unter http://www.nobelio.de/sport-und-motor

Mehr Promi-News auf http://www.promipool.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.