Renault Twizy Flanke links mittigRenault Twizy – mit Stromschwung flitzen

So ein Renault Twizy ist ein witziges Gerät. Es sieht aus wie eine Mischung aus Raumschiff und Rollstuhl. Im Vergleich zu einem Elektroller hat der flippige, französische Flitzer sogar Platz für zwei Personen. Interessanterweise sitzt man hinten ganz bequem, aber auch etwas abgeschirmt vom restlichen Geschehen. Der Pilot des Stromboliden sitzt praktisch vor einem zwischen den Beinen.

Renault Twizy innen hinten

Wer dennoch etwas sehen will, muss sich leicht aufrichten und hat dann voll den Fahrwind an der Nase. Mehr als der Fahrer, denn den beschützt ja die Frontscheibe. Überhaupt lehrt der Twizy fast buddhistische Tugenden. Die Lehre vom Nichts fällt leicht.

Ohne Seitenscheiben, ohne ESP, ohne ABS, ohne Anlasser, ohne Auspuff, ohne Lichtmaschine oder auch ohne Steuer. Denn das Finanzamt befreit das Gefährt netterweise. Eingestuft ist der Renault Twizy nicht als Auto, sondern als Quad. An die 5PS-Version dürfen deshalb sogar schon 16jährige ran.

Renault Twizy – auch zu zweit gut für 80km/h

Die 18PS-Fassung schafft sogar zu zweit locker 80km/h und sprintet munter durch den Stadtverkehr. Auf dem Zubehörmarkt gibt es sogar Seitenscheiben zum Nachrüsten. Das ist keine schlechte Idee für den Einsatz im Winter oder Frühling. Die Reichweite beträgt rund 100 Kilometer. Im Winter würde ich den Renault Twizy lieber stehen lassen, dann die Batteriekapazität und damit die Reichweite sinkt ja sehr schnell bei niedrigen Temperaturen. Deshalb ist eine externe Heizung nur bedingt sinnvoll. Kostet ja alles Strom äh Reichweite. Die Bedienung ist mitunter nicht intuitiv. Wer die Handbremse lösen will, muss die Zündung eingeschaltet haben UND auf die Bremse treten. Wer das nicht weiß, steht eventuell blöd an der Tankstelle herum und kommt nicht weg. Natürlich war man nicht dort, um zu tanken, sondern für eine Zeitschrift oder eine Cola. Dafür gibt es stets viel Aufmerksamkeit. Besonders, wenn man den Stromfloh (2,32 Meter lang, 1,19 Meter breit und 1,46 Meter hoch, 506kg Leergewicht) von der Zapfsäule wegtragen will. Besser man merkt sich, wie man die Handbremse löst.

Renault Twizy Front offen Renault Twizy Heck links offen

Die Kosten lfür einen Renault Twizy liegen bei rund 7.690.-€ plus Batteriemiete von ca. 50-60.-€ pro Monat. Das ist kein billiger Spaß, dafür gibt es schon einen  Seat Mii oder sogar einen Ibiza. Allerdings war es ja schon immer etwas teuerer einen besonderen Geschmack zu haben. Und viel günstiger als ein VW e-up ist der Renault Twizy allemal.

Viel witziger als im Bus zu fahren ist es allemal.

Renault Twizy Mitzieher hinten rechts Bus

Den Renault Twizy gibt es auch als Cargo-Version (ab 8.680.-€) ohne Rücksitz, aber dafür mit Hecktür und 156 Liter Ladevolumen. Das ist ideal für Liefer-, Reparatur- oder Pizza-Dienste. Guten Appetit.

Mehr zum Renault Twizy:

http://www.goingelectric.de/forum/renault-twizy

http://www.twizy-forum.eu

Renault Twizy Front offen tags Renault Twizy Heck Renault Twizy Heck links offen

Mehr im AppStore für iPhone und iPad

(Link: http://bit.ly/REALDRIVINGAppStore )

und im Android Market für Tablets und Smartphones

(Link: http://bit.ly/REALDRIVINGGooglePlay )

ausserdem im Magazin-Kiosk issuu.com:

(Link: http://issuu.com/realdriving )

Mehr REAL DRIVING gibt es auch auf Facebook und Twitter.

[album id=80 template=extend]

Mehr Luxus unter http://www.nobelio.de/sport-und-motor

Mehr Promi-News auf http://www.promipool.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.