Alfa Romeo 4C Hockenheimring Sachskurve

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der Alfa Romeo 4C ist eine großartige Spaßmaschine

Wer hätte das gedacht. 4C steht nicht für die nachbarklasse mit der hübscheren Klassenleiterin und den cooleren Schülern, sondern für DAS automobile Ereignis des Jahres 2013.

Alfa Romeo 4C Hockenheimring Seite links totaler

Alfa Romeo 4C – ein Design zum Niederknien

Nicht der Volkswagenkonzern, nicht BMW und auch nicht Mercedes-Benz haben den Hit des Jahres auf die Straße gebracht, sondern Alfa Romeo. Auf den Autombilmessen dieser Welt etwas anzukündigen ist die eine Sache. Das Gerät dann aber auch auf die Straße zu bringen, ist eine andere. Viele Hersteller, Marken oder Investoren haben schon unzählige Studien in Genf, Detroit, LA, Tokyo, Peking, New York oder Fürstenfeldbruck ausgestellt. Was am Ende zählt, ist, was am Ende auf der Straße fährt. Und der 4C tut das. Auf der Straße und auf der Rennstrecke. Und zwar wie der Teufel. Der Einstieg in die Karosse mit einem Karbon Monocoque, das nur 65 Kilogramm wiegt ist nicht einfach. Der Kenner erinnert sich an die Lotus Elise oder den Opel GT. Am Monocoque hängen Alu-Crash-Boxen vorne und hinten und ein Alu-Überrollbügel plus Kunststoffkarosserie.

Alfa Romeo 4C Hockenheimring Heck

Das macht ein Trockengewicht von 895 Kilo möglich. Zusammen mit dem  1,8-Liter-Turbo-Benziner aus der Giulietta mit 240 PS und 350 Nm Drehmoment ergibt das eine explosive und leidenschaftliche Mischung.

Alfa Romeo 4C Hockenheimring Motor

In nur 4,5 Sekunden geht es von Null auf Hundert und erst bei 258km/h ist Schluss. Wie es allerdings bis zur Vmax geht, ist sensationell. Papierwerte sind das Eine, Fahrspaß und Faszination das andere.

Alfa Romeo 4C Hockenheimring Cockpit

Der Mittelmotor mit Heckantrieb in Verbindung mit dem 4C-Fahrwerk geht wie die Hölle, klingt wie ein Tornado und macht einen Höllenspaß. Weniger als 4 Kilogramm pro PS sind ein Statement.kein Wunder, dass Profis mit dem Alfa Romeo 4C in nur  8.04 Minuten um die Nürburgringnordschleife heizen. Das ist das Niveau von Supersportwagen. Das Preisniveau des 4C nicht. Die Preise beginnen bei 50.500.-€. Die Wartezeit kann allerdings schon jetzt mehr als 1 Jahr betragen, denn mehr als 3.600 Stück per anno sind nicht drin. Die meisten gehen nach Übersee, also in die USA und nach Asien. Also schnell zum Händler und bestellen. So viel Spaß auf so hohem Niveau mit so einem zum-Niderknien-schönen-Design für so wenig Geld gibt es selten.

Mehr im AppStore für iPhone und iPad

(Link: http://bit.ly/REALDRIVINGAppStore )

und im Android Market für Tablets und Smartphones

(Link: http://bit.ly/REALDRIVINGGooglePlay )

ausserdem im Magazin-Kiosk issuu.com:

(Link: http://issuu.com/realdriving )

[album id=53 template=extend]

Mehr auf Facebook…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.