Nissan X-Trail Front nah
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Die 3. Generation des Nissan X-Trail soll in der Klasse der Kompakt-SUVs die Benchmarks bei Technik, Effizienz und Komfort setzen.

Weltauto Nissan X-Trail

Das Weltauto soll auf 190 Märkten an den Start gehen. Der kantige Vorgänger ist deshalb jetzt eher rund. Der Bug hat vier Dom-Linien, die LED-Scheinwerfer sind bumerangförmig, die Heckleuchten zitieren das Tagfahrlicht.

Nissan X-Trail Flanke links

Innen haben es die Passagiere in der zweiten Reihe besser als üblich. Sie sitzen wie im Kino oder Theater etwas höher und haben dadurch einen besseren Überblick.

Bis zu 7 Sitze

Die Kniefreiheit hinten ist durch neue Vordersitz-Rücklehnen und den größeren Radstand gewachsen. Damit die VIP-Gäste besser in den Fond kommen, öffnen die Türen fast 80 Grad weit. Optional ist eine dritte Sitzreihe erhältlich. Der 7-Zoll-Farb-Touchscreen erlaubt den Zugang ins Internet und die Vernetzung mit Smartphones. Das Navigationssystem arbeitet mit der Suchmaschine Google zusammen. Über die Send-to-car-Funktion können X-Trailer ihre zuhause mit Google-Maps geplante Route an das Fahrzeug schicken. Die Assistenzsysteme sind im Nissan Safety Shield zusammengefasst. Das Allradsystem 4x4i lässt sich über einen Drehregler in der Mittelkonsole ansteuern. Die Active Ride Control analysiert die Fahrbahnoberfläche und regelt sie Dämpfer, um die Fahrbahnunebenheiten auszugleichen und das Karosserienicken zu minimieren. Die Active Engine Brake nutzt das Motordrehmoment in Kurven oder beim Bremsen. Preise kommen 2014.

Nissan X-Trail Heck

Mehr im AppStore für iPhone und iPad

(Link: http://bit.ly/REALDRIVINGAppStore )

und im Android Market für Tablets und Smartphones

(Link: http://bit.ly/REALDRIVINGGooglePlay )

ausserdem im Magazin-Kiosk issuu.com:

(Link: http://issuu.com/realdriving )

[album id=33 template=extend]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.