E-Type-Nachfolger

 

 
 
F-Type Heck

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Den offenen Sportwagen F-Type treibt der 5-Liter-V8 an, der auch im Range Rover Sport seinen Dienst tut. Für den E-Type-Nachfolger reichen allerdings 495PS. Diese treiben das zweisitzige Cabriolet in 4,3 Sekunden von Null auf Hundert und machen den Britenschlitten 300km/h schnell. Die kleineren Brüder haben 340 bzw. 380 PS (F-Type S).

Beeindruckendes Design

Die bullige Front ist ein Gedicht, die Flanke schlank und das Heck imposant.Man kann Chefdesigner Ian Cullum zu diesem Wurf nur gratulieren. So soll ein Jaguar-Cabriolet aussehen. Lange genug haben wir darauf gewartet. Die Konkurrenz darf sich warm anziehen. Der 911er Porsche als Carrera S Cabriolet ist mindestens genauso schnell und praktischer, der F-Type ist ebenso sexy und rund 18.000.-€ billiger als der Stuttgarter 2+2-Sitzer.

F-Type Front
F-Type Front

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.