Weil einfach einfach einfach ist, gilt vielleicht für Handytarife. Für neue Fahrzeugkonzepte bestimmt nicht.

Denken wir nur an die Elektromobilität.

In Deutschland werden jährlich bestimmt mehr Treppenlifter verkauft als E-Mobile.

Kaum jemand spricht mehr von der Nationalen Plattform Elektromobilität. Nur Optimisten oder HSV-Fans glauben noch an 1 Million Elektrofahrzeuge auf

deutschen Straßen im Jahr 2020.

Aber manchmal kommt es ja anders als man befürchtet. 2014 soll die Marktvorbereitung vorbei sein, 2017 der markt „hochgelaufen“ sein und 2020 der

Massenmarkt Realität sein.

Nun, BMW treibt die Marktvorbereitung voran. Der i3 und der i8 standen schon auf der IAA und in Peking der i8 Concept Spyder, also der offene i8.

Der Spyder betört durch seine Formen. Der Plug-in-Hybrid kann 30 Kilometer rein elektrisch fahren. Vorne werkelt ein 131 PS starker E-Motor, hinten ein

223 PS Dreizylinder-Benziner.

Die Systemleistung von 354 PS und ein maximales Drehmoment von 550 Nm bei einer Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 250km/h sollen

bei einem Normverbruch von 3 Liter auf 100 Kilometer möglich sein.

Schön ist schon schön, aber wir wollen den i8 und den i3 und überhaupt ALLE Elektrostudien endlich kaufen und fahren können.

Sonst vergeht selbst dem größten Optimisten die Lust an der Zukunft.

Für alle Chinesen zeigt BMW auch noch den langen 3er, den 335Li.

Einstellungen
§
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
=
Backspace
Tab
q
w
e
r
t
y
u
i
o
p
[
]
Return
capslock
a
s
d
f
g
h
j
k
l
;
\
shift
`
z
x
c
v
b
n
m
,
.
/
shift
English
alt
alt
Einstellungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.