Lamborghini Urus

Stellen Sie sich vor, Sie sind superreich.

Appartement am Central Park ?

Haben Sie.

Yacht?

Haben Sie.

Privatflugzeug?

Haben Sie schon lange. Ist ja auch dienstlich. Meistens.

Supersportwagen?

Aston Martin, Bentley oder Rolls… You name it.

ABER:

Einen richtig teueren Geländewagen?

Da hört der Spaß auf.

Denn so etwas gibt es nicht.

Nicht für Geld und nicht für gute Worte.

Selbst, wenn Sie einen Range Rover voll ausstatten, einen Porsche Cayenne pimpen oder einen BMW X6 mit Swarowski-Steinen vollkleben, stets besteht die Gefahr,

dass ein minderbemittelter Bekannter zumindest das gleiche Modell fährt.

Zwar vielleicht 100.000.-€ billiger, weil Basismodell, dennoch: Cayenne (ab 58.525.-€) bleibt Cayenne.

Beschämend ist sowas und eines richtig Reichen unwürdig.

Diese Lücke im Fahrzeugangebot erkennen die Autohersteller langsam aber sicher.

Der erste Ansatz war in Genf zu sehen, der Bentley EXP-9F (REAL DRIVING SPECIAL GENF) mit großartiger Champagnerbar und eindeutiger Flying Spur-Seitenlinie.

Nun folgt der Auerochse (lat.: Urus) aus Sant´Agata Bolognese.

Er sieht von vorne einem Aventador ähnlich, der zum Sprung ansetzt. Die Seitenlinie ist muskulös. Natürlich. Die C-Säule erinnert an den BMW X6, das Heck zitiert wieder den Supersportwagenbruder.

Innen regieren Carbon und edle Materialien. Unter der Konzepthaut könnten Teile der bekannten Volkswagenkonzern-Verwandtschaft zum Einsatz kommen: vom Audi Q7, dem VW Touareg bzw. Porsche Cayenne oder auch vom Audi S8, der den Biturbo-Achtzylinder beisteuern könnte.

Das könnte einen Milliardär natürlich stören, denn der will normalerweise nichts aus Nachbars Garten und auch nichts aus Bruders Baukasten, aber solche schnöden Details nerven weder Scheichs noch Oligarchen.

Hauptsache, dass das Label am Kühlergrill stimmt und der Hausmeister sich das gute Stück bestimmt NICHT leisten kann.

Abgesehen davon gab es ja von 1986-1993 schon einmal einen Lamborghini-Geländewagen, den LM 002. Ganze 301 Stück bauten die Italiener von dem 2,7 Tonner mit dem 5,2 Liter V12-Motor aus dem Countach mit 455PS.

Die weiteren Daten:

Länge: 4,99 Meter

Breite: 1,99 Meter

Höhe: 1,66 Meter

Preis: ab ca. 180.000.-€.

 

Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
§
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
=
Backspace
Tab
q
w
e
r
t
y
u
i
o
p
[
]
Return
capslock
a
s
d
f
g
h
j
k
l
;
\
shift
`
z
x
c
v
b
n
m
,
.
/
shift
English
alt
alt
Einstellungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.