Die CEBIT ist die weltgrößte Computermesse und in Hannover.

Autos standen dort bisher nur auf dem Parkplatz, nun auch in den Messehallen.

Audi sei Dank.

Seit die Ingolstädter 2011 zum ersten Mal auf der CES, der größten Elektronikmesse in den USA ihre Innovationen vorgestellt haben, stehen nicht nur auf der CES auch andere Autohersteller, sondern auch Audi auf der CEBIT. 

Da erfährt man, dass anders als früher, die Autohersteller die Zyklen der Handyhersteller mitgehen können. Nun müssen die Hersteller nicht mehr versuchen PCs in Autos einzubauen. Das konnte gar nicht klappen bei dem Stromverbrauch und der Anfälligkeit gegenüber Kälte, Hitze oder Erschütterungen. Nun nutzen die Autobauer die Intelligenz der Smartphones und schon geht vieles, was früher unmöglich war..

Die Phonebox im Audi koppelt jedes Smartphone mit dem Fahrzeug, dasNavigationssystem nutzt die Schwarmintelligenz der Handys um Staus zu erkennen und zeigt über Google Earth die reale Umgebung bis zum Maßstab von 30 Metern.

In Zukunft werden Fahrer und Beifahrer getrennte Headup-Displays haben und die Autos selbständig in die Garage fahren. Der Fahrer steigt schon mal aus und kann sich entspannen. Apropos: pilotiertes Fahren ist schon heute möglich und wäre zum Beispiel im Stau bis 60km/h kein Problem. Die Systeme tun ja schon als Parkassistenten oder Cruise Control ihren Dienst. Nun müssen noch die Gesetzgeber und Versicherungen die Rahmenbedingungen erarbeiten und dem Fahren ohne Fahrer zustimmen.

 

Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
Einstellungen
§
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
=
Backspace
Tab
q
w
e
r
t
y
u
i
o
p
[
]
Return
capslock
a
s
d
f
g
h
j
k
l
;
\
shift
`
z
x
c
v
b
n
m
,
.
/
shift
English
alt
alt
Einstellungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.